BIM in der AVA Praxis

Digitale Datenübernahme aus 3D-CAD Modellen
Die ORCA IFC Mengenübernahme unterstützt die BIM Methode in der AVA Praxis. Die digitale Datenübernahme erspart das fehleranfällige und zeitaufwändige Springen zwischen AVA und CAD und/oder dem ausgeplotteten Plan. Die Schnittstelle bedient dabei ideal den derzeitigen Stand in der BIM-Realisierung.

IFC Mengenübernahme in ORCA AVA

Der Leitfaden "ORCA AVA und BIM" vermittelt Ihnen das Basiswissen über BIM, IFC und die ORCA IFC Mengenübernahme. Vier Beispiele verdeutlichen Ihnen den digitalen Prozess zwischen der AVA- und CAD Software in der Praxis.

So übernehmen Sie Ihre IFC Daten in ORCA AVA

Was ist BIM (Building Information Modeling)

„BIM ist eine Planungsmethode im Bauwesen, die die Erzeugung und die Verwaltung von digitalen, virtuellen Darstellungen der physikalischen und funktionalen Eigenschaften eines Bauwerkes beinhaltet. Die Bauwerksmodelle stellen dabei eine Informationsdatenbank rund um das Bauwerk dar, um eine verlässliche Quelle für Entscheidungen während des gesamten Lebenszyklus zu bieten, von der ersten Vorplanung bis zum Rückbau.“
Definition: National Building Information Model Standard Project Committee (NBIMS), Quelle: ARGE BIM-Leitfaden 2013

Was ist IFC (Industry Foundation Classes)

IFC ist ein offener, internationaler Standard (ISO-16739), dessen Schnittstelle einen modellbasierten, digitalen Datenaustausch ermöglicht. Die Intelligenz der Daten und die logische Verknüpfung zwischen den einzelnen Bauteilen bleibt erhalten. IFC wurde von der internationalen Organisation buildingSMART als Standard für den hochqualifizierten Datenaustausch entwickelt. Die IFC Klassen sind objektorientiert.

Weitere Informationen finden Sie im ORCA Helpdesk - "Im Buch von IFC zu AVA"