ORCA AVA 22 mit 3D-Visualisierung auf der CONSTRUCT IT

ORCA auf der light+building 2018

 „Vernetzt – Sicher – Komfortabel“ – das Motto der light+building 2018 in Frankfurt passt auch auf ORCA AVA und AUSSCHREIBEN.DE, die beiden Produkte der ORCA Software GmbH.

Mit ORCA AVA bereit für BIM, e-Vergabe und Co.

ORCA AVA, das Komplettprogramm zur Ausschreibung, Vergabe, Abrechnung und dem Kostenmanagement, bietet alle Funktionen, um an den digitalen Prozessen teilzunehmen. Alle relevanten Schnittstellen sind bereits im Lieferumfang enthalten, das Programm ist GAEB-zertifiziert. Für den korrekten Datenaustausch, z.B. für die e-Vergabe oder die Mengenermittlung nach REB DA 11, unterstützt ein Gliederungs-Assistent bei der Erstellung der LV-Struktur. Den begleitenden Schriftverkehr kann der Anwender direkt komplett im Projekt abwickeln und dokumentieren. Mit der ORCA IFC Mengenübernahme können Daten aus allen Anwendungen übernommen werden, die IFC-Dateien erzeugen können, z.B. CAD Programme. Damit ist die Grundlage gelegt für die Teilnahme an der Planungsmethode Building Information Modeling (BIM).

Über 1.000.000 Ausschreibungstexte

Mit der Anbindung an AUSSCHREIBEN.DE wird der Workflow bei der Erstellung von Leistungsverzeichnissen optimiert. Auf der Online-Datenbank stellen Bauprodukthersteller aus den unterschiedlichsten Gewerken ihre Ausschreibungstexte und weiterführende Informationen zum Gratis-Download in allen relevanten Datenformaten zur Verfügung. In ORCA AVA und viele weitere AVA- und Handwerkerprogramme können die Texte komfortabel per Drag & Drop übernommen werden – schnell und korrekt. Eine leistungsstarke Suche führt zielgerichtet durch die Datenvielfalt.

Messe Frankfurt am Main, Halle 9.0, Stand: C38

 

ORCA Software GmbH
www.orca-software.com
www.ausschreiben.de


Autor: Roswitha Schneider-Sorger

Light and Building

ORCA AVA 22 mit 3D-Visualisierung auf der CONSTRUCT IT

Auf der CONSTRUCT IT präsentiert die ORCA Software GmbH ORCA AVA 22 und AUSSCHREIBEN.DE.
Beide IT-Lösungen tragen der zunehmenden Digitalisierung optimal Rechnung.

ORCA AVA ist das Komplettprogramm für alle AVA-Prozesse und durchgängiges Kostenmanagement. Die moderne Benutzeroberfläche und klare Strukturen garantieren leichtes Handling. Zahlreiche Assistenten unterstützen den Anwender, z.B. bei der Gliederung der LVs für die e-Vergabe.

Die ORCA IFC Mengenübernahme sorgt auch in komplexen Projekten für optimale Transparenz. Die dreidimensionale Darstellung der IFC-Daten als Konstruktionsmodell ist mit kontexbezogenen Übernahmetabellen verknüpft. In diesen Darstellungen sind die IFC-Daten nach unterschiedlichen Ordnungskriterien sortiert, die übersichtliches Navigieren und schnellen Zugriff auf die enthaltenen Bauteile ermöglichen. Zur optimalen Textbearbeitung bietet ORCA AVA 22 einen Texteditor, der sich grundsätzlich an den gängigen Windows-Texteditoren orientiert. Darüber hinaus sind spezifische Einstellungen verfügbar. Für Positionstexte sind die GAEB Regeln und ein einheitliches Erscheinungsbild maßgebend. Bei Dokumenten stehen individuelle Gestaltungsmöglichkeiten im Vordergrund. Bei der Erstellung von LVs kann der Anwender aus ORCA AVA heraus direkt auf AUSSCHREIBEN.DE zugreifen. Hier veröffentlichen Bauprodukthersteller ca. 990.000 Ausschreibungstexte und weiterführende Informationen zum gratis-Download. In ORCA AVA können die Texte direkt per Drag&Drop übernommen werden – einfach, schnell korrekt.

 

Halle 1, Stand 1F36
ORCA Software GmbH
www.orca-software.com
www.ausschreiben.de


Autor: Roswitha Schneider-Sorger

 

Besuchen Sie uns auf der CONSTRUCT IT

Building Information Modeling im Bäderbau

 

Moderne Schwimmbäder sind komplexe Bauten mit ausgereifter Technik und aufwändigen Sicherheitsmaßnahmen, für die die Betreiber verantwortlich sind. In der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen e.V. – kurz DGfdB – bündeln fast 1.300 Mitglieder aus der „Bäderszene“ ihre Kompetenz, um unter anderem ein umfassendes Regelwerk zur Verfügung zu stellen. Es wird von ehrenamtlichen Mitarbeitern erarbeitet und von dem Technischen Ausschuss und dem Ausschuss Bäderbetrieb verabschiedet. Auf der Sitzung der beiden Ausschüsse am 25. & 26. April 2018 in Wiesbaden war auch BIM ein zentrales Thema.
Als Gastredner war Dipl.-Ing. Architekt Christian Gold, beratender Architekt bei der ORCA Software GmbH, eingeladen. Unter dem Titel AVA-Software und BIM im Hinblick auf die IFC-Mengenübernahme erläuterte er die Grundlagen der Datenübernahme aus einer IFC-Datei in ORCA AVA. Mit der 3D-Visualisierung und der Aufbereitung und Einsortierung der Mengen und Geometrien aus der IFC-Datei in ausschreibungsrelevante Sichten optimiert die ORCA IFC Mengenübernahme den Workflow und schafft Übersicht. Die fachkundigen Zuhörer zeigten großes Interesse an Golds Ausführungen und an der Präsentation der ORCA AVA. Eine für alle Beteiligten gelungene Veranstaltung.

Der Vortrag

© Foto: Michael Weilandt

Teilnehmer auf dem Bädertag 2018 in Wiesbaden

© Foto: Michael Weilandt

IGHTR vor Ort bei ORCA

Inzwischen ist es fast schon Tradition: Bereits zum 6. Mal besuchten die Studierenden des 1. Schuljahres der Fachschule Rosenheim Holztechnik die ORCA Software GmbH in Neubeuern, bevor sie in die wohlverdienten Ferien gingen. In Absprache mit Johannes Sattig, dem 1. Vorsitzenden der Interessengemeinschaft der Holztechniker Rosenheim (IGHTR), richtete das Softwarehaus auch in diesem Jahr eine Vortragsreihe aus, in der auch gewerkeübergreifend das Zusammenspiel von Holz mit anderen Werkstoffen aufgezeigt wurde.

Die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten und Vorteile von Holz als Dämmstoff wurden von Raphael Maag und Stefan Goldbrunner, Mitarbeiter von PAVATEX, einer Marke von Soprema, dargestellt. Bei dem Thema Wohnbehaglichkeit durch Holz waren die Referenten absolut einig mit den angehenden „Rosenheimern“, wie die Absolventen der Fachschule genannt werden. Das Kalk als ökologischer Putz dieses positive Wohngefühl unterstützt, zeigte Dipl.-Ing. Siegfried Zeller, Leiter Bauberatung, quick-mix Manching/Ingolstadt GmbH & Co. KG in seinem Vortrag Kalk trifft Holz auf. Mit den vorgestellten Putzsystemen präsentierte er sein Unternehmen als Holzbau-Kompetenzpartner für den Außen- und Innenraum. Ralf Blind, Key Account Manager, DEUTSCHE ROCKWOOL GmbH & Co. KG, stellte in seinem Vortrag neben Ökologie und Nachhaltigkeit bei der Verwendung von Steinwolle im Holzbau auch den Wärme-, Feuchte- und besonders den Brandschutz in den Vordergrund. Einen interessanten Ausblick auf die Möglichkeiten nach der 2-jährigen Ausbildung gab Jonas Offinger, selbst ein „Rosenheimer“, der inzwischen als Arbeitsvorbereiter den Schritt in die Selbstständigkeit geschafft hat. Wo auch immer der berufliche Weg die 80 Studierenden hinführt, unerlässlich in unserer schnelllebigen Zeit ist weiterführende Information. Was die WEKA MEDIA GmbH & Co. KG für die Holzbranche dazu beitragen kann, wurde von Dietmar Methner , Key Account Manager Handel, vorgestellt.

Neben den Informationen wurde aber auch für das leibliche Wohl gesorgt. Beim abschließenden Imbiss griffen alle herzhaft zu. Franz-Josef Cordes, „Rosenheimer“ und Vertriebsleiter bei ORCA, erhielt als Initiator der Veranstaltung einen prall gefüllten Geschenkkorb und ein herzliches Dankeschön von den Studierenden.

altText altText altText altText altText
ORCA Software GmbH Georg-Wiesböck-Ring 9 • 83115 Neubeuern • Telefon +49 8035 9637-0 • Fax +49 8035 9637-11
info@orca-software.com • www.orca-software.com • www.ausschreiben.de • Stand - 22.09.2018