Standardisierte Kostenplanung nach DIN 276

DIN 276 - Kosten im Bauwesen

Die DIN 276 standardisiert die Kostenermittlung im Bauwesen. Die aktuelle DIN 276 Kosten im Bauwesen - Teil 1: Hochbau (2008-12) gilt im speziellen für die Ermittlung und Gliederung von Kosten im Hochbau. Berücksichtigt werden die Kosten für Maßnahmen zur Herstellung zum Umbau und zur Modernisierung der Bauwerke sowie damit zusammenhängenden Aufwendungen.

Die DIN 276 Teil 1 Hochbau behandelt vier Abschnitte: Es wird der Anwendungsbereich der DIN bestimmt, Begriffe definiert, Grundsätze der Kostenplanung erläutert und die Kostengliederung bis zur 3. Gliederungsebene abgebildet.

Lernen Sie jetzt die ORCA AVA kennen!

DIN 276 (1981)
DIN 276 (1993)
DIN 276-1 (2008) Hochbau
DIN 276-2018
DIN 276-4 (Ingenieurbau)
DIN 276-1 (1981) BKI
DIN 276-1 (1981)
Ausführungsorientiert

STLB-Leistungsbereiche
AKVS 2014
AKS 1985 (KBK)
Förderungsfähig - Konjunkturpaket II
ÖNORM 1801 Ausführungsorientiert
ÖNORM 1801 Planungsorientiert
BKP (Baukostenplan)

TIPP: ORCA AVA bringt Sie auf den neuesten Stand

Mit ORCA AVA konvertieren Sie in vorhandenen Projekten und Bibliotheken bequem die Kostengruppen der DIN 276 (1981) in die Kostengruppen einer neueren DIN 276, z.B. DIN 276-2018.

Mitgelieferte Kostengliederungen

  • DIN 276-2018
  • DIN 276-1 2008
  • DIN 276-4 2009
  • AKS 1985
  • ÖNORM 1801
  • Gliederung StLB

Kostenplanung nach DIN 276-2018 mit ORCA AVA

Eine vollständige Kostenplanung ist die Grundlage für ein kostenoptimiertes Planen und Bauen. Die Kostenplanung fasst die Kostenermittlung, die Kostenkontrolle und die Kostensteuerung während aller Abschnitte der Baumaßnahme zusammen. ORCA AVA, die Software für Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung, unterstützt Sie in der gesamten Kostenplanung und Kostenverfolgung.

Kostenauswertungen

ORCA AVA ist in verschiedene Projektbereiche strukturiert, die sich an der Abfolge der Leistungsphasen orientieren. Mit dem durchgängigen Kostenmanagement der ORCA AVA-Software erstellen Sie in sämtlichen Projektphasen schnell und einfach übersichtliche und aussagekräftige Auswertungen.

Integration der DIN 276-2018 in bestehende Projekte

Kostenberechnung nach DIN 276-2018 als Grundlage für Ihr Honorar

Die HOAI sieht die Kostenberechnung als Grundlage für das Honorar vor. Zur Berechnung der Honorare aller Grundleistungen dürfen nur noch die Ergebnisse der Kostenberechnung herangezogen werden. Die aus der Kostenberechnung bestimmten "anrechenbaren Kosten" sind wesentlicher Bestandteil der Honorarabrechnung. Somit ist das aus der Kostenberechnung ermittelte Honorar in der Regel für alle Leistungsphasen der Baumaßnahme ausschlaggebend.

In ORCA AVA haben Sie je nach Edition verschiedene Möglichkeiten zur Kostenberechnung:

Kostenermittlung nach Kostengliederungen (Starter Edition, Professional Edition, Enterprise Edition)
In einem Projekt stehen Ihnen mehrere Kostengliederungstabellen für die "Kostenschätzung und Kostenberechnung" zur Verfügung, unter anderem die aktuelle DIN 276. Zu den einzelnen Kostengruppen können Sie Schätzwerte auf Basis Ihrer Erfahrungswerte eingeben.

Kostenermittlung nach der Bauteilmethode (Professional Edition, Enterprise Edition)
Die Projekttabelle "Elemente und Räume" unterstützt Sie bei der Kostenermittlung nach der Bauteilmethode. So können Sie die Schätzkosten für das Bauvorhaben planerisch vom Keller bis zum Dach ermitteln. Zu den einzelnen Elementen und Räumen werden Kosten und Kostengruppen eingegeben. Oder man nutzt vorgefertigte Bauelemente von Textherstellern, die mit diesen Informationen bereits ausgestattet sind. Zur DIN-Auswertung werden die Elemente und Räume automatisch nach Kostengruppen sortiert.

Kostenermittlung nach einzelnen Gewerken (Professional Edition, Enterprise Edition)
Mit der Projekttabelle "Gewerkeschätzung" können Sie ein hierarchisch gegliedertes Leistungsverzeichnis mit Titeln oder Losen und Positionen erstellen und damit bereits sehr detailliert die Kosten ermitteln. Gewerkeorientierte Leistungsverzeichnisse für die Kostenberechnung werden separat von den Leistungsverzeichnissen für die Ausschreibungsphase gehalten.

 

Ein umfangreiches Kostenmanagement über alle Leistungsphasen hinweg ist ab der ORCA AVA Professional Edition enthalten.

Die Neuerungen der DIN 276-2018

DIN 276-2018 - Eine Fusion mehrerer Normen

Seit Dezember 2018 gilt die neue DIN 276, Kosten im Bauwesen. Die neue DIN  ist eine Fusion von drei, im Dezember 2018 bereits zurückgezogenen Normen:

  • DIN 276, Teil 1: Kosten im Bauwesen – Hochbau
  • DIN 276, Teil 4: Kosten im Bauwesen – Ingenieurbau
  • DIN 277, Teil 3: Grundflächen und Rauminhalte von Bauwerken im Hochbau: Mengen und Bezugseinheiten

Die neue DIN 276 ist also eine Zusammenführung von Hochbau, Ingenieurbau und Infrastrukturanlagen sowie der Mengen- & Einheiten-Tabellen der DIN 277-3. Die Änderungen sind massiv und betreffen sowohl Kostenplanung als auch die Kostengruppen.

DIN 276-2018 - Fusion mehrerer Normen

Whitepaper - Baukostenplanung nach DIN 276-2018 mit ORCA AVA 23

ORCA AVA erfüllt alle Erwartungen an eine Bausoftware mit leistungsstarken Funktionen zur Kostenplanung und Kostenverfolgung nach DIN 276-2018. Schnell und einfach verteilen Sie in ORCA AVA die einzelnen Kosten auf die verschiedenen Kostengruppen. Mit wenigen Mausklicks erzeugen Sie in allen Projektphasen übersichtliche und aussagekräftige Auswertungen Ihrer Kostenplanung nach DIN 276-2018.

Jetzt downloaden

Experteninterview zur DIN 276-2018

Wir haben nachgefragt - Wie schätzt der Ausschreibungsexperte Uwe Morell der Dreiplus Planungsgruppe die neue DIN 276-2018 ein? Welche Auswirkungen haben die Planer zu erwarten? Was sind seine Empfehlungen im Umgang mit der neuen DIN?

Lesen Sie das ganze Interview

DIN 276-2018 - Kostenvoranschlag

Neue Stufe bei der Kostenermittlung: Kostenvoranschlag

Bei der Kostenplanung wurde eine Stufe hinzugefügt, der Kostenvoranschlag. Er soll nun die Leistungsphasen 5 und 6 abdecken und sowohl als Entscheidungsgrundlage zur Zeit der Ausführungsplanung, als auch bei der Herstellung der Ausschreibung dienen.

Daraus ergeben sich neue Stufen der Kostenermittlung:

  • Kostenrahmen
  • Kostenschätzung
  • Kostenberechnung
  • Kostenvoranschlag
  • Kostenanschlag
  • Kostenfeststellung

 

Änderung bei den Kostengruppen in ORCA AVA 23

Bei den Kostengruppen sind die Änderungen weitaus umfassender. ORCA AVA 23 hat die DIN276-2018 bereits als Systemvorlage hinterlegt. In neuen Projekten steht sie somit von Anfang an zur Verfügung. In bereits bestehenden Projekten übernimmt der DIN 276-2018 Assistent auf Knopfdruck die Anpassung an die neue Kostengruppenordnung.

Mehr als 240 Kostengruppen wurden teils signifikant verändert 

  • 55 neue Kostengruppen
  • 94 Kostengruppen wurden verschoben
  • 124 Kostengruppen wurden umbenannt
  • 17 Kostengruppen wurden zusammengefasst oder aufgeteilt
  • einheitliche Gliederung für Hochbau, Ingenieurbau und Infrastrukturanlagen
  • die Inhalte der Kostengruppen wurden in vielen Fällen massiv verändert

Fazit Kostengliederung nach DIN 276-2018:

Es besteht Handlungsbedarf. Obwohl GAEB die neuen Kostengruppen noch nicht transportieren kann, kommt kein Planer umhin, sich rasch mit der neuen Lage auseinanderzusetzen. Ab Version 23 ist ORCA AVA für den Einsatz der neuen DIN 276-2018 bestens ausgestattet.

 

Beispiele für veränderte Kostengruppen

Neu

  • KG 352, Deckenöffnungen
  • KG 355, Elementierte Deckenkonstruktionen
  • KG 370, ff. Infrastrukturanlagen
  • KG 386, Orientierungs- und Informationssysteme
  • KG 484, Kabel, Leitungen und Verlegesysteme

Entfallen

  • KG 484, Raumautomationssysteme
  • KG 576, Begrünung unterbauter Flächen

 Verschoben

  • KG 352, Deckenbeläge, wurde zu KG 353, Deckenbeläge
  • KG 326, Bauwerksabdichtungen, wurde zu KG 325, Abdichtungen und Bekleidungen

Aufgemischt

  • Die alten Kostengruppenreihen KG 730, Architekten- und Ingenieurleistungen, und KG 740, Gutachten und Beratung, wurden ganz neu gemischt und aufgeteilt in KG 730, Objektplanung und KG 740, Fachplanung

Umbenannt

  • KG 334, Außenwandöffnungen (zuvor: Außentüren und -fenster)
  • KG 344, Innenwandöffnungen (zuvor: Innentüren und -fenster)
  • KG 570, Vegetationsflächen (zuvor: Pflanz- und Saatflächen)

 Integriert

  • KG 322, Flachgründungen, und KG 324, Unterböden und Bodenplatten, wurden zusammengeführt zu neu KG 322, Flachgründungen und Bodenplatten
  • KG 571, Oberbodenarbeiten, wurde integriert in KG 572, Vegetationstechnische Bodenbearbeitung, und diese wird nun neu als KG 571, Vegetationstechnische Bodenbearbeitung, geführt
ORCA Software GmbH Georg-Wiesböck-Ring 9 • 83115 Neubeuern • Telefon +49 8035 9637-0 • Fax +49 8035 9637-11
info@orca-software.com • www.orca-software.com • www.ausschreiben.de • Stand - 13.07.2020